Mensch in Herford

Mit Unterstützung der Petri-Gemeinde startet im Dezember in Herford eine breit angelegte Fotokampagne mit dem Titel „MENSCH, in Herford“.

Jürgen Escher, Philipp Külker, Hans Koch und Katja Maas möchten mit dieser Kampagne einen aktiven Beitrag leisten, um Herforder Bürgern die Unsicherheit und die Angst vor der zunehmenden Anzahl an Flüchtlingen zu nehmen.

Dafür werden wir eine Vielzahl von Herfordern großformatig porträtieren, um damit zu zeigen, wer in Herford einen Migrationshintergrund hat; da sind alte und neue Herforder, prominente und weniger prominente Gesichter, Flüchtlinge und bekannte Personen, von denen „man“ in keiner Weise vermutet hätte, dass auch sie nicht schon immer hier leben.

Mit der Vielzahl und der Vielfältigkeit 
der porträtierten Menschen möchten wir 
einen Denkanstoß geben.

Die verschiedenen Bilduntertitel werden dabei durchaus für Irritationen sorgen, wenn der Betrachter erkennt: Er ist nicht nur schon immer in Herford von Flüchtlingen umgeben, überhaupt sind die Menschen seiner Umgebung eine viel buntere Mischung als vermutet.

Die Fotokampagne ist für den Zeitraum von Dezember 2015 bis April 2016 in mehreren Runden und Pausen, mit möglichst vielen verschiedenen Porträts geplant.

Neben der rein ehrenamtlichen Tätigkeit der 4 Projektbeteiligten, wird diese Kampagne von einer Vielzahl von Freunden und Unterstützern getragen. Die Schirmherrschaft hat Tim Kähler übernommen.

„MENSCH, in Herford“ zielt auf die innere Haltung gegenüber Zugereisten und zeigt doch, dass wir uns in Herford alle – unabhängig davon, wie lange wir schon in der Stadt leben – das Gleiche wünschen: Ein friedliches Leben in dieser Stadt.