Gottesdienst am 10. Mai 2020

Am Sonntag, den 10. Mai findet um 10 Uhr erstmals wieder ein Gottesdienst in der Petrikirche statt. Das Thema lautet: Wer ist mein Nächster und wie gehe ich mit ihm um? Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet von Leonie Deutschmann (Gesang und Klavier) und Ralf Tautz (Saxophon). Der Gottesdienst soll Mut machen das Leben trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise zu wagen und zu gestalten. Außerdem möchten wir gerne wieder mit der Gemeinde von Angesicht zu Angesicht in Kontakt kommen. Dies ist jetzt wieder möglich in Gottesdiensten (leider ohne anschließendes Treffen beim Kirchkaffee) unter bestimmten Auflagen.
Für den Gottesdienst wurde vom Presbyterium in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis, in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche von Westfalen, in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche in Deutschland und in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch-Institut ein Hygienekonzept entwickelt, um zu gewährleisten, dass man sich in den Gottesdiensten weder anstecken kann noch dass man selber andere ansteckt, sollte man infektiös sein ohne es zu wissen.
Dieses Konzept sieht vor: 

 

Eingang
Der Eingang in die Kirche erfolgt über den üblichen Eingang, durch die Glastür.
Draußen vor und drinnen in der Kirche sind Striche markiert, damit man zu den anderen, die warten, den nötigen Sicherheitsabstand von 1,50 einhält. 
Eintrag in Anwesenheitslisten
Jeder Gottesdienstteilnehmer muss seine Adresse mit Telefon und Emailadresse am Eingang hinterlassen, damit wir für den Fall, dass einer der Gottesdienstbesucher mit Corona infiziert ist und dadurch eine Ansteckungsgefahr besteht, in Absprache mit dem Gesundheitsamt in Herford alle Personen erreichen können, die im Gottesdienst gewesen sind. Um hier nicht so viel Zeit zu verlieren, ist jeder gebeten seine Daten auf einem DIN A 4 Zettel mitzubringen. Wer keinen Zettel mitbringt kann die Daten natürlich auch vor Ort aufschreiben. Dazu sind genügend Stifte vorhanden, die anschließend desinfiziert werden.
Ausgang
Der Ausgang erfolgt über den Seitenausgang neben der Orgel. Für den Auszug aus der Kirche nehmen wir uns besonders viel Zeit, um einen Stau zu vermeiden. Zunächst geht die erste Reihe aus der Kirche, dann die zweite Reihe usw. Damit uns diese Zeit nicht zu lang wird, werden die beiden Musiker musizieren.
Sitzordnung
Jeder Stuhl ist von jedem anderen Stuhl mindestens 1,50 m entfernt. Dazu gibt es Familieninseln, das sind Bänke auf denen Familien und Menschen aus einem Haushalt nebeneinandersitzen dürfen.
Hygieneregelungen
Am Eingang steht eine Desinfektionssäule. Hier ist jeder gebeten sich die Hände zu desinfizieren. Auch die Toiletten und die Waschbecken zum Händewaschen im 1. Stock sind zugängig. 
Jeder Gottesdienstteilnehmer muss eine Atemmaske tragen. Wer keine hat, bekommt am Eingang eine genähte Maske geschenkt, die er mitnehmen und zuhause waschen kann oder wahlweise eine Einwegmaske, die nur einmal zu verwenden ist. Beim Niesen ist darauf zu achten in die Armbeuge und nicht in die Hand zu niesen. Wer eine Erkältung hat oder andere Krankheitssymptome zeigt sollte zuhause bleiben und z.B. den ZDF-Fernsehgottesdienst feiern. Dies gilt auch für alle, die sich, aus welchen Gründen auch immer, unsicher fühlen oder zu Risikogruppen gehören.
Abstandsgebot
Im Gottesdienst ist jeder gehalten genügend Abstand zu den anderen Personen zu halten. Der Abstand ist durch die Anordnung der Stühle s.o. vorgegeben.
Kein Gesang
Wenn eine große Gruppe gemeinsam singt, dann ist die Luft schneller verbraucht und Viren können sich durch das Singen sehr leicht im Raum ausbreiten. Deswegen werden die Lieder nur von den Solisten mitgesungen. Alle anderen können den Text verfolgen, der über den Beamer an die Wand projiziert wird.
Begrenzte Teilnehmerzahl
Die Zahl der Plätze pro Gottesdienst ist, abhängig von der jeweiligen Raumgröße, begrenzt. In der Petrikirche Herford mit 270,03 (Kirchenschiff) + 45,18 qm (Raum unter der Empore bei immer offenen Türen) = 315,21 und 75 Sitzplätzen wird die Teilnehmerzahl in der Kirche auf 75 Personen begrenzt. Ist die Obergrenze erreicht, kann kein Einlass mehr gewährt werden.
Vorherige Anmeldung
Vorherige Anmeldung per Telefon oder Mail ist erwünscht. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 05221/15796)
Alle, die sich angemeldet haben, sind gebeten um 9:45 Uhr bereits in der Kirche zu sein.