Der „Gemein(d)e Petrikäfer“ braucht seinen Lebensraum

Der „Gemein(d)e Petrikäfer“ (Coleoptera Petra) geht sonntags häufig zum Gottesdienst. Da trifft er sich mit anderen Käfern, um gemeinsam zu singen und zu beten. Er ist ein Beziehungstier, das bedeutet, er pflegt die Beziehung zu anderen Käfern und ist sehr gesellig und kommunikativ.

10 Jahre Schwester Ingrid

Seit zehn Jahren arbeitet Schwester Ingrid beim Herforder Mittagstisch. In dieser Zeit hat sie die Entwicklungen von einer Suppenküche hin zur einer Großküche, von einem Mittagessen im Gemeindehaus hin zu einem Verein mit eigenen Räumen und einem Jahresbudget von 80000 Euro begleitet und mit gestaltet. Im Januar wurde sie zunächst im Gottesdienst mit standing ovation und einem langen Applaus der Gemeinde geehrt, dann wurde sie bei Neujahrsempfang von ihren Mitarbeitern, ohne die sie allein nichts wäre wie sie immer wieder betont, gefeiert.

Freut euch und singt

So lautet der Titel des neuen Liederbuches, das im Strubeverlag erschienen ist. Herr Strube war sogar selbst zugegen, als es in Köln mit einem Offenen Singen eingeführt und vorstellt wurde. In diesem Liederbuch gibt es genau einhundert neue Lieder, die sich alle in den vergangenen Jahren sowohl in Iona Community als auch an vielen weiteren Orten auf der Welt bewährt haben.

Kerstin Quelle

Vorstandsmitglied im Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der ev.-ref. Petri-Kirchengemeinde Herford e.V,